Erfahrungen beim Kochen ohne Hemd oder T-Shirt


Sommerzeit, schön warm und den Tag über auf dem Liegestuhl rumlümmeln. Was gibt es da noch um das Leben zu verschönern? Zum Beispiel gibt es da noch eine Grillwurst mit Dijon-Senf.

Jetzt war ich aber zu faul wegen der Wurst gleich den Holzkohle-Grill anzuwerfen. Also bin ich kurzentschlossen in die Küche gerannt und habe den Induktionsherd angeworfen. Nur keine Panik, bei uns zuhause ist es vollkommen normal, dass ich in der Küche stehe. Ich koche gerne und meine Frau kann und will das nicht.

So, ich werfe die Pfanne an und die Wurst verwandelt sich in kürzester Zeit in eine wohlschmeckende Speise. Doch wie es so ist, wo gebraten wird spritzt Fett.

Probleme  beim Kochen ohne Hemd oder T-Shirt

Und so kam ich zur Ãœberlegung dass es nicht sehr schmerzfrei ist oben ohne zu kochen. Auf der anderen Seite spart man auf diese masochistische Art und Weise der Speisenzubereitung Waschmittel, Energie, Neuanschaffung von Kleidung und eine riesige Menge CO2. Aus Ozonloch- und Erderwärmungsgründen sollte daher nur noch „oben ohne“ gekocht werden.

Aus Unfallverhütungsgründen jedoch nicht.

  • Wir sind in einem Dilema!
  • Was sollen wir tun?
  • Eventuell doch nur noch den Grill anzünden?
  • Keine Würste essen?
  • Den Dijon-Senf ohne Beilage reinwürgen?

Ich für meinen Teil habe mich entschieden weiterhin mit einem T-Shirt zu kochen und die negativen Umwelteinflüsse in den Kauf zu nehmen ;)

Wohl bekomms!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert